Frauen: Punkte als Betthupferl klar vertan

EK/SV Winnenden : TSV Rudersberg 28:10

Mit einer sehr deutlichen Niederlage mussten unsere Frauen am Samstagabend die Halle in Winnenden wieder verlassen. Mit nicht voll besetzter Bank und vielen Abwesenheiten einiger Spielerinnen begann die Partie um 20:00 Uhr sehr träge für den TSV. Die Mädels kamen nicht ins Spiel und verloren sehr schnell den Mut. Das Tempo und der Zug zum Tor fehlten, auch die Torschüsse führten nicht zum erwünschten Ziel. Somit fiel das erste Tor für den TSV erst in der 9 Minute. Der Vorsprung der Gegnerinnen war hier schon sehr groß, welchen sie im Verlauf des Spiels ausbauten. Auch in der Abwehr gab es zu große Lücken. Inkonsequente Verteidigungen führten immer wieder zum Tor der Gastgeber. Mit einem 14:6 zogen sich die Mannschaften in die Kabinen zurück.

Die zweite Hälfte des Spiels war ebenfalls nicht erfolgreich für die Mädels. Trotz verbesserter Abwehrleistung zog Winnenden weiter am TSV vorbei. Auch im Angriff fielen die Tore nur spärlich, wodurch das Spiel mit einem 28:10 endete.

Trotz dieses deutlichen Ergebnisses weiß Trainerin Bossert, dass mehr in ihrem Team steckt und jeder einzelne zum Erfolg dieser Mannschaft beitragen kann. Am kommenden Wochenende geht es für den TSV gegen den Tabellenführer. Hier soll die Mannschaft mit einem guten Spiel, Teamgeist und Spaß am Sport bis zum Schlusspfiff kämpfen. Kopf hoch Mädels !

Es spielten: Michaela Hecht (Tor), Nadja Läpple, Kim Spengler, Stefanie Weber, Marion Bäuerle (4), Diana Roth, Leah Mandl, Claudia Dörflinger, Nicole Schulze (3), Anna Rusch, Jenny Ressel, Kim Rimkus (3)


Empfehlung
Aktuelle News
Archiv